Beitrag veröffentlicht in Rubrik(en): Aktuelles, Zeitgeschehen

Menschheit und Erde in Aufruhr – Die Zeit der Göttlichen Urkräfte

Inhalt:
Hitgedenksong – Miteinander, das Zauberwort für diese Zeit – Begebenheiten mit Emotionen – Die Aufgabe – Emotionalkörper und ET's – Auszüge aus einer Schrift „Vril – die kosmische Urkraft“ von Claudia Soraya Wedekind
Auch als pdf einseh- und downloadbar Menschheit und Erde in Aufruhr

 

Der große Terror, der schon für September geplant war, hatte nun zugeschlagen. Natürlich bewusst gesteuert, damit weitere x fache andere Maßnahmen gerechtfertigt werden können.

Alle Emotionen, die damit ausgelöst werden und auch alle Taten, sind Urkräfte der Menschen, die noch nicht ins Gleichgewicht gebracht worden sind. Ängste, Wut, Trauer, die aus Schmerz und Traumata geboren werden. Bevor Emotionen jedoch ins Gleichgewicht gebracht werden können, müssen sie erst einmal an die Oberfläche kommen. Und da brodelt so viel in den Menschen, viel zu lange unterdrückt und totgeschwiegen. Das kann nur platzen, wenn man es nicht bewusst anschaut und in die Heilung bringt, persönlich wie global.

Die Zeit, dass Urkräfte jeder couleur hochkommen, ist Jetzt! Auf allen Ebenen. Physisch wie metaphysisch. Die Ventile tiefer Themen öffnen sich immer mehr. Ja, sie platzen teilweise regelrecht, da die Schwingungen höher werden und Ventile sich auch über den Druck von Informationen, Strömungen und Gegenströmungen entladen, wie es sie noch nie in dieser Anzahl gab. Dafür sorgt auch die große mediale Vernetzung und Verbreitung, die wie alles, seine zwei Seiten hat.

Jeder darf einzeln und global ganz neuen Umgang lernen, mit allem. Niemand ist dafür wirklich vorbereitet. Jeden erwischt es in irgendeiner Form von allen möglichen Breitseiten. Ganz neue und spontane Wege dürfen sich dabei finden, ein ganz neues Miteinander in allem Aufgewühltsein.

Die Meister, die alles oder fast alles im Griff haben, gibt es kaum. Und manche, die so ausschauen, unterdrücken oftmals noch ganz schön viele Gefühle oder beschwichtigen sie in aufgesetzter Freude oder Souveränität. Beachte: Jedes göttliche Gefühl kann gespielt und geübt werden, ohne dass wirkliche Erfahrungen damit gemacht werden. Auf dieser Weltenbühne ist das keine Seltenheit. Und der „sogenannte Antichrist“ beherrscht dieses Spiel perfekt, Wölfe im Schafspelz ebenso.

Mit wirklich gelebter göttlicher Erfahrung können diese Menschen und Energien erkannt werden. Manche offenbaren sich aber auch so immer mehr. Wenn solche Menschen unmittelbar in Gruppen oder persönlich auftauchen, blenden, stören, ungute Energien mitbringen, gilt es dann aber auch, zu handeln und solche Menschen nicht einfach in ihrem Spiel zu dulden. Da erlebe ich so viele Gruppen, die solche Menschen dulden und erlauben, welche mit manipulierenden oder störenden Energien auf allen Ebenen verunreinigen. Wenn ich Leiter darauf anspreche, haben viele bisher beschwichtigt. Manche regen sich zwar noch auf, aber verlieren in dem Moment ihre Vollmacht, wenn sie dem begegnen. Es ist an der Zeit, dass jeder mithilft, aufsteht, redet, handelt, der das mitbekommt, wenn solche Dinge geschehen.

Das ist schon in der kleinsten Einheit zu finden – Partnerschaft. Viele Menschen haben ziemlich belastete Partner an ihrer Seite, von denen sie sich teilweise auch noch ständig vereinnahmen oder niederdrücken lassen. Das geht weiter in viele Freundschaften, Teams, Geschäftspartner usw. Auch diese Bomben platzen immer mehr und es ist Klarheit und Wahrhaftigkeit angesagt. Und zwar in erster Linie von denen, die das zwar wahrnehmen und spüren, aber sich dabei noch immer ziemlich viel vormachen, beschwichtigen usw. Ja, natürlich, es ist ein Weg, sich davon zu befreien, es erfordert Mut und Authentizität, Ehrlichkeit und Hingabe, Klarheit und viele Transformationen. Aber wenn solche Menschen den Weg nicht gehen, bleiben sie damit gefangen oder es platzen eben Bomben. Aus Gnade – um uns dann auf diese Art davon zu befreien.

Es werden so viele Machenschaften und Menschen angeprangert, die da draußen laut oder leise wüten, ihre Spiele treiben, ihrem Ego huldigen. Aber in den eigenen Reihen werden sie geduldet und teilweise sogar hofiert. So ist das Außen nur der Spiegel so vieler eigener Unzulänglichkeiten. Oder es finden Projektionen eigener Unzulänglichkeiten auf die anderen statt. Häufig bei denen, die helfen könnten.
Wir haben alle so viel zu lernen!

Hitgedenksong

Seit den Terroranschlägen hat sich in Sturmeseile ein Song durch Netz und Medien weltweit verbreitet, dem ein Oberbayer nach der Explosion im Fußballstadion vor lauter Betroffenheit auf diese Weise Ausdruck geben musste. Was er seitdem erlebt, kann er selbst kaum fassen. Die ganze Presse war schon da, der Song wurde im Tonstudio aufgenommen und weltweit reißen sich die Menschen um diesen Song, der ihre eigene Betroffenheit ausdrückt. Damit haben sie eine Möglichkeit, ihren vielen Ventilen auf andere Art und Weise Luft zu machen und den Energien einen Platz zu geben. Das ist wichtig im Menschsein und wird immer mehr. Auch die Freude, die Liebe und das Mitgefühl brauchen ganz viele vielschichtige Räume und neuen Ausdruck. ( Den Song findest Du u.a. auch auf der Geist des Lebens Seite bei Botschaften. )

Miteinander – das Zauberwort für diese Zeit

Dann können Bastionen fallen und dunkle Pläne ausgehebelt werden. Das kann tatsächlich aber nur in einem gefühlvollen ehrlichen Miteinander geschehen, getragen von einem göttlichen Feld. Worte und Versprechen, die wieder zählen und nicht leere Floskeln bleiben. Im reinen Menschsein sind verbindliche Worte und Handlungen, konstruktive Kommunikation und würdiger Umgang das Wichtigste. Das bedeutet freies Menschsein nach dem Schöpfungsrecht, auf das sich immer mehr Menschen berufen. Viele Menschen sind jedoch tatsächlich ihrem Wesen nach zu Personen geworden, was Sklave bedeutet, in erster Linie sich selbst gegenüber.

Damit dieses Miteinander geschehen kann, platzen so viele Bomben. Bomben sind der Zündstoff der kosmischen Urkraft, auch Vril Urkraft genannt, an die wir uns wieder erinnern sollen. Wir haben sie in höchster göttlicher Form missbraucht. Nun ist es an der Zeit, ihr immer unmittelbarer in die Augen zu schauen und sie in ihren Auswüchsen zu fühlen. Fühlen, wofür wir alle Verantwortung tragen.

Denn was tun wir, wenn für Einwanderer und Flüchtlinge immer mehr Wohnungen und Häuser zwangsenteignet werden und unsere deutschen Mitmenschen plötzlich in Zelten schlafen, auf der Straße stehen? Das hat schon begonnen. Was ist, wenn es Nachbarn trifft, Freunde, Bekannte oder Menschen, denen Du begegnest? Nimmst du sie auf?

Was tun wir, wenn es Zwangseinweisungen von Einwanderern in eigenen Wohnungen und Häusern gibt? Wenn Du Deinen Schwestern und Brüdern in der Vergangenheit Deine Gastfreundschaft verwehrt hast, Dein Haus, Deine Wohnung und es gerade Dich trifft, damit Du ein ganz neues Teilen und Miteinander lernst? In allen Ängsten, Zweifeln, Bedürftigkeiten, Ansprüchen?

Ja, was tun wir dann? Hast Du Dich mit dieser Frage schon beschäftigt?

Ab dem 1.1.2016 gilt eine neue Gesetzesordnung, in der alle diese Dinge jederzeit durchgeführt werden dürfen. Sogar ohne Vorwarnung. Das Seehandelsrecht tritt in Kraft, das Piraterie wieder erlaubt. Ein Ausnahmezustand, der in Frankreich durch den Terror ausgerufen wurde, erlaubt solche Zustände ebenso.

Viele Menschen und Gruppen solidarisieren sich und bereiten sich darauf vor, ihre Grundstücke, Häuser und Wohnungen zu sichern. Wenn man Besitz hat, ist dies möglich. Wenn man in Miete oder anders wohnt, hat man rein rechtlich keine Möglichkeit der Sicherung.

Das wird ein neues Miteinander werden!

Werden jedoch Terroranschläge und weiteres Kriegsmaterial immer unmittelbarer und globaler eingesetzt und aufgedeckt, ob tatsächlich oder als Attrappe, hilft kein Recht und Gesetz mehr. Dann treffen auch solche Prophezeiungen ein, in denen ausgerufen wird, dass die Menschen nicht auf die Straßen gehen sollen. Ist ja jetzt schon in Hannover geschehen. Was machen wir dann in unseren Wohnungen und Häusern? Mit panischen Menschen um uns herum, vielleicht sogar mit uns selbst? Die Willkür sämtlicher Machenschaften und Handlanger zeigt uns das Ausmaß zerstörerischer Urkräfte, die wir alle in uns tragen und in die Heilung bringen dürfen. Hast du sie in Dir schon erlebt?

Begebenheiten mit Emotionen

Ich hatte schon Klienten, die in früheren Leben ganze Planeten zerstört haben. Mit welcher Kraft? Der Vril Urkraft, die sie noch in vollstem Maße besaßen.

Ich wurde über viele Begebenheiten in meinem Leben auch mit zerstörerischen Gefühlen konfrontiert. Das erschreckte mich zutiefst. Aber indem ich diesen Gefühlen direkt begegnete, musste ich direkt handeln, sonst wäre ich „versandet“. Sie können so schnell kommen, dass man zunächst völlig überwältigt werden kann. Das erste, was ich tun konnte, wenn ich so unmittelbar konfrontiert wurde, war, mich meinen geistigen Helfern ganz anzubefehlen und um Gnade zu flehen. Das half auch jedes mal. Dann kam die andere Arbeit an die Reihe. Oftmals mit vielen irdischen Helfern. Das war ein Weg.

Wenn Menschen Besetzungen haben, viele Belastungen und die Gnade nicht erbitten, dann geschehen halt leider all diese schrecklichen Dinge, die so geschehen. Ich kann so vieles davon nachvollziehen und sehe ja grundsätzlich weiter. Wer keine göttliche Grundlage und Gnade hat, kann nicht anders handeln, wie es ja so viele Täter immer wieder bezeugen. Viele bräuchten die Hilfe und den Beistand anderer Menschen. Stattdessen werden sie verurteilt. Selbst die hart gesottensten Menschen und Verbrecher sind eine Aufgabe für die gesamte Menschheit und sie dienen mit für Deine Hingabe, Deine Bereitschaft des Helfens, Deine Transformationen, Deine konstruktiven Lösungen.
Aber wir brauchen oft gar nicht so weit schauen. Im unmittelbaren Bekannten- und Familienkreis gibt es diese Kräfte und Energien zur Genüge. Viele sind Opfer davon, liegen am Boden, sind krank, haben Zusammenbrüche, Schmerzen, Schicksalsschläge, tragen die Täterenergien mit, sind von merkwürdigen Energien belastet…

Ja, da braucht es viel Miteinander, um all das in die Heilung zu bringen. Aber auch Menschen, die Heilung wollen und den Menschen vertrauen können, verstanden werden, wenn tiefste Dinge an die Oberfläche kommen. Wir stehen gerade am Anfang. Aber jedem Anfang liegt eine besondere Kraft inne. Nutzen wir sie in göttlichstem Maße. In der Vergangenheit wurde genug versäumt.

Ich habe z.B. viele Menschen mit Häusern und Villen begleitet. Da gab es teilweise die wundervollsten Aufgaben für Gemeinschaften. Menschen hatten göttliche Manifestationen geschaffen, aber konnten sie selbst nicht aushalten, wurden zutiefst mit ihren unerlösten Themen konfrontiert, die sie nur bedingt bereit waren, anzuschauen und zu transformieren. So kam es früher oder später immer zum Disaster. So viele Häuser hätten schon als Heilzentren zur Verfügung stehen wollen. So viele Visionen warteten auf ihre Umsetzung.

Es wird eine neue Zeit dafür geben, und wenn sie für Einwanderer oder Opfer im Chaos genutzt werden, weil ihre Besitzer den göttlichen Weg nicht ohne Bedingungen gehen wollen.

Die Aufgabe

Interessanterweise haben wir in unserem Cover der CD "Vril UrKraft" eine Seite, in der die Erde abgebildet ist. Über der Erde steht die Überschrift "Geist des Lebens". Die Schrift "Vril Urkraft" ist, ohne es beabsichtigt zu haben, auf dem afrikanischen Kontinent gelandet. Es war auch noch meine Idee, etwas zu drehen und dann sah ich das Ergebnis. Da wusste ich, dass darin eine besondere Botschaft liegt.

Die afrikanische Rasse hat eine Urkraft, einen Körperausdruck, eine Stimmgewalt, die auch viel bewundert wird. Gleichzeitig hat der afrikanische Kontinent einen offenen schwarzmagischen Götzenkult, der auch kaum zu überbieten ist.

Ich würde mal sagen, dass die wenigsten Europäer diesen Kontinent in diesem Leben betreten haben.

Wenn ich muslimische Klienten hatten, waren die Familienbelastungen und dunklen Energien bisher mit Abstand immer schlimmer als von jeder anderen Kultur oder Religion. Ich war jedes mal froh, dass ich damit nicht so viel zu tun hatte. Es waren aber solche, die schon lange in unserem Land lebten, teilweise hier aufgewachsen waren. Jetzt kommen diese Energien haufenweise zu uns. In ihrem Land lebten sie sich bisher ja ganz anders aus. Wir müssen uns, vor allem energetisch, ganz neu zusammen tun, um das bewältigen zu können. Ich bin aber auch überzeugt, dass uns einige Einwanderer viel Schönes und Neues lehren und beibringen können, das wir dringend brauchen in unserem Stolz, Sicherheitsdenken, Abgrenzungsgehabe, Unfreundlichkeiten, Misstrauen, Missgunst usw. Und gleichzeitig müssen wir Abgrenzung da lernen, wo es wirklich angebracht ist und eine neue Intelligenz und Anwendung der Geistesunterscheidung lernen.
Die meisten waren bisher mehr für Minderheiten in anderen Ländern da als für ihre eigene Rasse. Da gingen sie in Empathie. Hauptsache so ihr Gewissen im Helfen beruhigen, und wenn es Spenden sind. Spenden, um das eigene Konsumverhalten damit zu übertünchen, das die anderen Länder häufig ausbeutet. Helfen, wo man nicht unmittelbar konfrontiert ist und immer noch wegschauen kann. Was für ein Irrsinn!
Das wird sich bald ändern. Das Gewissen, das wir nicht wahrhaben wollen, wird immer direkter vor uns stehen. Und die Deutschen dürfen sich dabei ganz neu kennen und lieben lernen und mal so richtig helfend beiseite stehen. Direkt und ehrlich miteinander kommunizieren, statt hintenrum, aufgestaut, ausweichend oder gar nicht.

Es bleibt spannend, was uns da noch so alles in unserem eigenen Land für ein neues Miteinander begegnet. Wir können es tatsächlich als interessantes Entdeckungsspiel sehen und haben sowieso keine andere Wahl, wenn wir nicht durchdrehen und in den Kampf gehen wollen.

Die Machenschaften ziehen ihre Pläne weiter durch, damit wir daraus lernen und in unserem Sicherheitsdenken und Miteinander komplett umgekrempelt werden. Damit wir wieder in unsere Urkraft kommen und diese auf allen Ebenen so richtig fühlen und als heilenden Part anwenden.
Ich habe vor einer Weile gelesen, dass sich alle Illuminaten zusammengetan haben und die Umstände weltweit so durchführen, dass den Menschen das Ego und ihre Sicherheiten genommen werden und eine neue Demut entsteht. Dafür müssen sie alles schwächen, die Einwanderungen forcieren, Zwangsmaßnahmen treffen usw. Sonst würden es die Menschen nicht lernen, wenn sie nicht so massiv auf allen Ebenen erschüttert werden.
Das sind Worte!

So erleben wir alle Wellen verschiedenster Emotionen und Programme. Sie sind wichtig. Sie brechen Masken und Rüstungen auf, lassen uns unsere eigenen Denk- und Gefühlsstrukturen hinterfragen und uns zum wahren Kern durchdringen. Denn der möchte endlich gelebt werden, jeder sehnt sich so danach. Wir bewegen uns alle darauf hin, alle!

Emotionalkörper und ET's

Einige von Euch wissen vielleicht, dass die Grauen und andere ET's ihren Emotionalkörper herunter gezüchtet haben, vor langer Zeit. In hohem Bewusstsein. Warum taten sie das? Sie kamen nicht mehr klar mit ihren Emotionen, den vielen kleinen und großen Kriegen. So haben sie sich darauf geeinigt. Glücklich wurden sie damit nicht, es hat sie vor dem Aussterben bedroht. So haben sie das Genmaterial der Menschen genommen, um das wieder integrieren zu können. Ich hatte vor einer Weile Kontakt mit ihnen, außerhalb von Deutschland. Erst habe ich mich erschreckt, weil ich überhaupt nicht wusste, wie ich mit ihnen umgehen sollte. Sie redeten auch nicht, konnten telepathisch nichts übermitteln. Ich konnte das erste Mal mit Wesenheiten nicht kommunizieren. Aber sie waren äußerst neugierig, berührten mich, waren auch sehr tolpatschig. Schepperten umeinander, bis mir irgendwann der Kragen platzte und ich sie des Hauses verwies. Das hielten sie prompt ein. Ich machte mir echt Gedanken, da sie ja permanent an diesem Ort waren. Und irgendwann kam mir die Idee, mich mit ihren Herzen zu verbinden. Die fingen wie eine Maschine rot an zu blinken. Das war die einzige unmittelbare Gefühlsregung, wenn man sie als solche bezeichnen kann. Der Effekt war, dass sie nun erst recht zu mir kamen und meine Nähe suchten, sich an mich hingen. Das wurde mir eindeutig zu viel. So große Wesenheiten, von denen ich nicht wusste, wie sie überhaupt sind und sich verhalten. Sie schienen mir sehr treu und anhänglich, aber aufgrund dessen, dass sie damit nicht umgehen konnten, hatten sie ja ihren Emotionalkörper herunter gezüchtet. Es war fast, als schauten sie, wer der erste bei mir sein könnte. Oh Gott, dachte ich mir. Bitte nicht! Ich sann darüber nach und bat um Hilfe. Dabei kam mir die Eingebung, sie zu coachen und auf ihr eigenes Christusherz und Bewusstsein aufmerksam zu machen. Sie nahmen das wunderbar an, integrierten es und ab diesem Zeitpunkt ließen sich mich in Ruhe. Seitdem können wir telepathisch miteinander kommunizieren, ihre Tolpatschigkeit verschwand, das Scheppern und neugierige Belästigen ebenso. Sie sind ausgeglichener und die Unsicherheit auf ihrer und meiner Seite verschwand. Das war eine enorme Entdeckung für mich. Vielleicht haben sie das jetzt anderen schon weitergegeben. Hier in D habe ich mich nicht mehr ganz so viel damit befasst, da es ständig so viel weiteres Neues gibt. Manche sind zwar mitgekommen, aber sie sind immer viel unterwegs.;-) Und ich bin ja noch mit vielen anderen wundervollen Wesenheiten und Urvölkern in Verbindung.:-)

Bestimmte Machenschaften sind ja auch dabei, die Menschheit immer robotermäßiger zu kreieren und zu steuern. Und gleichzeitig zeigen uns viele Filme, dass selbst Roboter auf Herzensenergie reagieren und das Menschsein beneiden.
Also, bekommen wir es hin, das viele emotionale Theater!!!

Die Würde des Menschen ist unantastbar, wenn wir uns wieder als solche verhalten!

Auszug aus einer Schrift: Vril – die kosmische Urkraft

„Die Atlanter hatten die All-Natur restlos bezwungen. Sehern war es gelungen, die letzten Mysterien der wirkenden Lebenskraft zu durchschauen. Im immer tieferen Eindringen und Erfassen der kosmischen Zusammenhänge des „Seienden“ waren sie schließlich bis zur „Allkraft der Naturkräfte“ vorgedrungen und vermochten es, diese Urkraft – das Vril – technisch auszuwerten. Vril war demnach eine magische Energie. Die Atlanter waren psycho-physische Dynamotechniker und keine Mechanomaschinisten wie wir. Ihre Verantwortung für die Auswirkungen der „Lebensenergie“ war ungeheuer groß und zwar besonders in ethischer und moralischer Hinsicht. Dessen sind sie auch Jahrtausende bewusst gewesen. Solange sie der „All-Mutter-Natur“ treu dienten und ein moralisches – auf steter Unterstützungsbereitschaft des Volksganzen gegründetes Leben führten, – solange sie sittliche Würde und umfassende Liebe über alles hochhielten, fronte ihnen die Vril-Kraft als endlos segenspendende, nie versiegende schöpferische Universal-Energie. Ein Paradies auf Erden – bis sie ihre Würde vergaßen und die Urkraft in den Dienst der gegenseitigen Zerstörung stellten. Nun brach die Hölle über sie herein. Das Vril erschütterte die Grundfesten des ganzen Kontinents und hätte vielleicht den Erdball zertrümmert, wenn es in der göttlichen Vorsehung nicht anders beschlossen gewesen wäre………..“ ( Die ganze Schrift ist auf der Geist des Lebens Seite zu finden, bei der Vril CD. )

So hat der Wiederaufbau weltweit begonnen. Jeder führe es in seiner Geschwindigkeit und Überschaubarkeit durch. Selbstüberschätzung und vermeintliche Stärke sind keine guten Ratgeber für den neuen gütigen Weg. Wir sind schnell euphorisch und könnten Bäume ausreißen. Bis uns die Vril Urkraft wieder auf den Boden der Tatsachen holt.

„Ich fühle mich, als könnte ich Bäume ausreißen. Also kleine Bäume. Vielleicht Bambus. Oder Blumen. Na gut, Gras. Gras geht.“

Besinnen wir uns also bei der Vril Ur Kraft und das, was jetzt möglich ist, ebenso auf das Kleine in allem Großen. Auf die Güte, die auch ihr innerster Kern ist. Dann steht sie uns hilfreich und segnend beiseite, auch für Größeres.

Somit auch viel Segen und Freude bei der Vril-UrKraft CD, als Videotrailer einsehbar bei geist-des-lebens.de.:-)

Herzgrüße,

claudia soraya von der familie wedekind
sehend, heilend, aufklärend
0173 / 266 377 6
licht@claudia-wedekind.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Zeitgeschehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.