Beitrag veröffentlicht in Rubrik(en): Gesundheit

Heilung mit Zimt und Honig

Heilung mit Zimt und Honig

 

Man kann wohl wetten, dass die Arzneimittelfirmen es nicht so gerne
sehen, wenn dies hier die Runde macht. Die Fakten hinsichtlich Honig und
Zimt: Man hat herausgefunden, dass eine Mixtur aus Honig und Zimt die
meisten Krankheiten kuriert. Honig wird in den meisten Ländern der Welt
produziert. Heutige Wissenschaftler akzeptieren bereits die Tatsache,
dass Honig ein sehr wirksames Abwehrmittel gegen alle möglichen
Krankheiten ist. Honig kann bei entsprechenden Krankheiten ohne
irgendwelche Nebenwirkungen genutzt werden.

 Die heutige Wissenschaft stellt fest, dass Honig, obwohl er süß ist,
wenn er in der richtigen Dosis als Medizin genutzt wird, er auch
Diabetikern nicht schadet. Das "Weekly World News"- Magazin in Kanada,
das sich diesem Thema am 17. Januar 1995 widmete, stellte folgende Liste
der Krankheiten zusammen, die durch Honig und Zimt behandelt bzw.
geheilt werden können, wie durch westliche Wissenschaftler erforscht
wurde:

 HERZ-KRANKHEITEN: Eine Paste aus Honig und Zimtpuder, hergestellt und
aufs Brot gestrichen (anstelle von Gelee oder Marmelade), jeden Morgen
zum Frühstück zu sich nehmen. Es reduziert das Cholesterin in den
Arterien und bewahrt den Patienten vor Herz-Attacken. Auch Leute, die
bereits eine Herz-Attacke hinter sich haben: wenn sie diesen Vorgang
täglich wiederholen, sind sie meilenweit von der nächsten Herz-Attacke
entfernt. Regelmäßige Anwendung befreit von Atemnot und kräftigt den
Herzschlag. Pflegeheime in Amerika und Kanada haben Patienten
erfolgreich behandelt; ihre Beobachtung war ja, dass mit zunehmendem
Alter die Arterien und Venen ihre Flexibilität verlieren und; Honig und
Zimt revitalisieren Arterien und Venen.

 ARTHRITIS: Arthritis-Patienten sollten täglich, morgens und abends,
eine Tasse heißes Wasser mit zwei Löffeln Honig und einem kleinen
Teelöffel Zimtpuder zu sich nehmen. Wenn dies regelmäßig eingenommen
wird, kann sogar chronische Arthritis kuriert werden. In einer jüngsten
Studie, durchgeführt an der Universität in Kopenhagen, wurde
herausgefunden, dass, wenn die Ärzte ihre Patienten mit einer Mixtur
aus einem Esslöffel Honig und einem halben Teelöffel Zimtpuder vor dem
Frühstück behandelten, unter 200 Patienten, die so behandelt wurden,
innerhalb einer Woche praktisch 73 Patienten völlig von ihren Schmerzen
befreit waren, und innerhalb eines Monats fast alle Patienten, die
vorher aufgrund ihrer Arthritis nicht gehen oder sich nicht bewegen
konnten, begannen, schmerzfrei zu gehen.

 BLASEN-ENTZÜNDUNG: Zwei Esslöffel Zimtpuder und ein Teelöffel Honig
in ein Glas mit lauwarmem Wasser geben und das Ganze austrinken. Es
zerstört die Krankheitserreger in der Blase. ZAHNSCHMERZEN: Eine Paste
aus einem Teelöffel Zimtpuder und fünf Teelöffeln Honig anrühren und
auf den schmerzenden Zahn auftragen. Dies dreimal am Tag anwenden, bis
der Zahn nicht mehr schmerzt.

 CHOLESTERIN: Zwei Esslöffel Honig und drei Teelöffel Zimtpuder in 16
Unzen* Teewasser gemischt und einem Cholesterin-Patienten verabreicht,
ergab, dass der Anteil an Cholesterin im Blut innerhalb von zwei Stunden
um 10 Prozent reduziert wird. Wie bereits im Falle der
Arthritis-Patienten erwähnt: wenn dies dreimal täglich angewendet
wird, ist jeder chronische Cholesterin-Befund damit kuriert. Laut
Informationen aus dem oben erwähnten Journal, kann schon Honig allein,
zusammen mit den täglichen Mahlzeiten eingenommen, von Cholesterin
verursachte Beschwerden erleichtern. – Übrigens: Wer bisher übliche
Medikamente gegen seinen Cholesterin-Befund eingenommen hat: STOPP! Alle
diese Produkte enthalten STATIN, das die Muskeln schwächt …
einschließlich des HERZ- Muskels, und keines davon hat Herz-Attacken
oder Schlaganfälle verhindert !!!!

 ERKÄLTUNGEN: Wer unter normaler oder schwerer Erkältung leidet,
sollte einen Esslöffel lauwarmen Honig mit 1/4 Löffel Zimtpulver über
drei Tage zu sich nehmen. Diese Maßnahme wird in den meisten Fällen
chronischen Husten und Erkältung kurieren und die Nasennebenhöhlen
klären.

 MAGENVERSTIMMUNG: Honig mit Zimtpuder eingenommen, kuriert
Magenschmerzen und beseitigt Magengeschwüre an ihrer Wurzel.

 BLÄHUNGEN: Laut Studien aus Indien und Japan hat sich gezeigt, dass
der Magen durch diese Behandlung zugleich von Blähungen befreit wird.

 DAS IMMUNSYSTEM: Der tägliche Gebrauch von Honig mit Zimt stärkt das
Immunsystem und schützt den Körper vor Bakterien und Viren-Attacken.
Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Honig verschiedenartige
Vitamine sowie Eisen in großen Mengen enthält. Der konstante Gebrauch
von Honig stärkt die weißen Blutkörperchen in ihrer Abwehr gegen
bakteriell oder durch Viren verursachte Krankheiten.

 UNVERDAULICHKEIT: Zimtpuder auf zwei Esslöffel Honig vor der Mahlzeit
eingenommen, setzt die Säurebildung herab und hilft bei der Verdauung
auch schwerster Mahlzeiten. GRIPPE: Ein Wissenschaftler in Spanien wies
nach, dass Honig einen natürlichen Bestandteil enthält, der die
Grippe-Erreger abtötet und den Patienten dadurch vor der Grippe
bewahrt.

 LANGLEBIGKEIT: Aus Honig und Zimtpuder zubereiteter 'Tee', regelmäßig
verwendet, hemmt die verheerenden Auswirkungen des Alterns. Zubereitung:
Vier Löffel Honig, ein Löffel Zimtpuder und drei Tassen Wasser
zusammen zum Sieden bringen. Eine 1/4 Tasse davon drei bis viermal am
Tag trinken. Das hält die Haut frisch und geschmeidig und hemmt den
Alterungsprozess. Und die Lebensspanne verlängert sich, sodass auch ein
100 Jahre alter Mensch seine Arbeiten im Haus wie ein 20-jähriger
machen kann.

 PUSTELN: Drei Esslöffel Honig und ein Teelöffel Zimtpuder zur Paste
verrühren. Diese Paste vorm Schlafengehen auf die Pusteln auftragen und
am nächsten Morgen mit warmem Wasser abwaschen. Wenn man dies zwei
Wochen lang täglich durchführt, beseitigt dies die Pusteln bis an ihre
Wurzeln.

 HAUT-INFEKTIONEN: Honig und Zimtpuder zu gleichen Anteilen auf die
betroffenen Stellen aufgetragen, kuriert Ekzeme, Flechten und alle Arten
von Haut-Infektionen.

 GEWICHTS-REDUZIERUNG: Honig mit Zimtpuder, in einer Tasse Wasser zum
Sieden gebracht, täglich morgens eine halbe Stunde vor dem Frühstück
auf nüchternen Magen sowie abends vor dem Schlafengehen trinken:. Bei
regelmäßiger Durchführung reduziert dies das Körpergewicht auch bei
den fettleibigsten Personen. Diese regelmäßige Anwendung verhindert
zudem die Ansammlung von Fett im Körper, sogar dann, wenn die
betreffende Person kalorienreich isst.

 KREBS: Jüngste Forschungen in Japan und Australien haben gezeigt, dass
Magen- und Knochen-Krebs im fortgeschrittenen Stadium erfolgreich
kuriert werden konnten. Patienten, die unter dieser Variante der
Krankheit litten, sollten einen Monat lang täglich dreimal einen
Esslöffel Honig mit einem Teelöffel Zimtpuder zu sich nehmen.

 ERMÜDUNG: Jüngste Studien haben gezeigt, dass der Zuckergehalt im
Honig eher hilfreicher als schädlich für die Lebenskraft des Körpers
ist. Senioren, die Honig und Zimtpuder zu gleichen Teilen zu sich
nehmen, sind munterer und flexibler. Dr. Milton, der diese Studie
durchgeführt hat, sagt, dass die Einnahme eines halben Esslöffels
Honig in einem Glas Wasser mit einer Prise Zimtpulver, täglich nach dem
Zähneputzen sowie nachmittags gegen 15:00 Uhr – wenn die Vitalität
des Körpers zu schwinden beginnt – , dies die Vitalität des Körpers
innerhalb einer Woche wieder steigert.

 SCHLECHTER ATEM: Es gibt Leute in Amerika, für die es morgens das
Erste ist, einen Teelöffel voll Honig mit Zimtpuder in heißes Wasser
zu mischen und damit zu gurgeln. Auf diese Weise bleibt ihr Atem den
ganzen Tag lang frisch.

 NACHLASSENDE HÖRFÄHIGKEIT: Täglich morgens und abends Honig und
Zimtpuder zu gleichen Teilen eingenommen, stellt die Hörfähigkeit
wieder her. (Das erinnert an die Kindheit: Es gab damals Toast mit
Butter und Zimt drübergestreut!)
 

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.