Rezensionen

warumHier ein paar Auszüge von Rückmeldungen über das Buch ☺

" Dein Buch "Warum" ist zur Zeit mein meistgelesenes – noch vor den Anastasia Bänden. So manche Heilung in meiner Erkenntnis und Lebenseinstellung ist dadurch in Gang gekommen. ( wie auch schon bei Anastasia ) Bei passender Gelegenheit in persönlichen Gespräche erwähne ich es, wenn der Impuls da ist und ich auf offene Ohren stoße. Es denen vorzuenthalten, die offen dafür sind, wäre "unterlassene Hilfeleistung".

"Erfreulich, dass der Himmel mir in dir ein weiteres Wesen sendet, welches sich auf versöhnende Weise mit dem Un-hellen beschäftigt und auskennt. ;-)))
Ich spüre, wie ein gewisser Nebel um mich herum sich langsam lichtet…langsam…und ich nun mehr aufnehmen kann von dem was geschrieben steht. Hilfreich und nützlich finde ich gerade, reflektierend die Beispiele aus deiner Praxis zu lesen.

triskeleIch kann es kaum erwarten,
die heutige Zeit im Garten.
Mit deinem Buch in der Hand
in der Hängematte unter Bäumen
fühle ich mich wie am Strand
und beginne zu träumen…
von all dem Guten was wird kommen,
sind die Hürden erst genommen.:-)"
triskele"Grundsätzlich ein sehr mutiges Buch, das ein Thema anspricht, über das viele Kollegen sich ausschweigen, und so tun, als hätten sie nichts damit zu tun. Dabei betrifft dieses Thema uns alle immer mehr, denn die negativen Einflüsse werden zunehmend sichtbar und fühlbar für Menschen.

 

triskeleHerzlichen Glückwunsch!
Meine erste grundsätzliche Erkenntnis, die ich durch dein Buch gewonnen habe: Negative Energien sind Teil des göttlichen Plans. Ich begegne ihnen mit Verständnis und Mitgefühl jetzt, und sie gehen leichter."

triskele“Endlich habe ich Jesus ganzheitlich verstanden. Da es für mich bisher unklar war und ich irgendwie nicht genau wusste, was es mit Jesus wirklich auf sich hat, habe ich Jesus auch immer ein Stück weit außen vor gelassen. Die Religionen und Kirchen haben mit eher ein abschreckendes Bild vermittelt mit ihrer Verdammnis und ihren Dogmen. Nun fühlt sich das für mich vollständig an mit Jesus und ich habe einen neuen Frieden gefunden. Das Buch ist sehr gut. Ich möchte bitte auch Ihre wertvolle Hilfe in Anspruch nehmen.”triskele“Das ist ein sehr wichtiges Buch. Es hat mir wertvolle Puzzleteile gegeben, die mir gefehlt haben, um das Werk von Jesus besser zu verstehen. Weder in christlichen Institutionen noch mit anderen spirituellen Beschreibungen und Büchern über Jesus habe ich einen Schlüssel für mich gefunden. Immer hat etwas gefehlt. Mit diesem Buch ist eine Last von mir gefallen. Ich fühle mich befreiter und klarer, wie ich meinen Weg gehen kann, auch darin, anderen Menschen zu helfen. Endlich habe ich das mit dem Blut verstanden.” 

triskele“Liebe Miriam, Dein Buch hat mir nochmals gut und genau beschrieben, warum wir hier sind, was Jesus für uns getan hat, was die dunkle Seite für eine Bedeutung hat und wie wir sie in unser Leben integrieren können, ohne Angst zu haben. Es hat mir viel gebracht, es zu lesen. Ich kann Luzifer und Satan jetzt selber viel besser verstehen und auch die Namen aussprechen. Danke für dieses wundervolle Buch, es hat mein Leben wieder ein Stück ganzer gemacht.
DANKE, dass es Dich gibt!”

triskele

“Ein phantastisches Buch. Ich muß so viel weinen vor Rührung. Vielen Dank!”

triskele

“Danke für Deinen Mut, das alles zu schreiben. Endlich begreife ich so viele Hintergründe über das Menschsein, über Gott und das dunkle Reich. Ich wünsche mir, dass viel mehr Heiler so arbeiten und so ehrlich sind und das nicht immer verdrängen oder beschönigen.”

triskele

“Hier ein paar Anklangworte über Dein Buch, welches ich nun gelesen habe: Es ist sehr schön und hat meine Erkenntnis um einige wichtige Punkte erweitert! Vor allem der andere Umgang mit dem Dunklen hat mir die Augen geöffnet. Es gibt ja viele Weltbilder, die mit Licht und Dunkelheit verschieden umgehen.
Gott/Liebe ist alles, aber nicht alles ist Gott/Liebe! –> Alles ist in Gott, aber nicht alles ist so von Gott gewünscht. Gott liebt uns vollkommen und bedingungslos. Deshalb lässt er uns auch die Wahl, ob wir ihn lieben. In meiner bisherigen Sichtweise wollte ich das Dunkle eher vermeiden oder hatte eine Ablehnung dagegen. Mit Deiner Sichtweise kann ich nun lernen, das Dunkle mit Respekt zu sehen und für jeden die Erlösung im Licht und der Liebe Gottes zu wünschen. Das Göttliche ist im Kern/Herzen eines jeden Wesens. In der Dunkelheit ist es nur gebunden und verdeckt. Alles sehnt sich nach Befreiung, doch nur mit dem Willen (der Resonanz) des gebundenen Wesens und mit Hilfe von der lichten Seite her ist diese Befreiung durch Göttliche Gnade möglich. Die Erfahrungsberichte und Beispiele aus dem Leben im hinteren Teil des Buches sind sehr wertvoll. Man bekommt eine Vorstellung von Deiner Wahrnehmung und was es da alles noch so gibt. Ich kenne zwar schon ziemlich viel aus allen möglichen alten und neueren Quellen, aber Du beschreibst es aus persönlichen Erfahrungen heraus. Es war mit
Sicherheit nicht leicht für Dich, dass Du das alles integrieren konntest. Ich sehe diese Dinge nicht und hab nur immer mit dem Verstand die Wahrheit gesucht. Allein da musste ich schon ziemlich viel verarbeiten, was oft zu viel war.
Ich weiß nicht, ob ich es dir schon gesagt habe. Das “Warum?” ist ja für die meisten eine Frage. Mir ist vor einiger Zeit aufgefallen, dass es auch eine Antwort enthält. Ich bin mal an einem Kreuz vorbeigefahren, wo jemand im Straßenverkehr tödlich verunglückt ist. Auf dem Kreuz stand “Warum?”. Bei mir kam dann sofort die Antwort “war um”, die Zeit war um. Mir ist das vorher nie aufgefallen, aber Worte haben oft einen tieferen Sinn und mehrfache Bedeutungen.
Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, wenn ich bei Geist des Lebens in irgendeiner Form mithelfen darf! Da ich bei mir auch noch viele Blockaden sehe, wo ich allein nicht weiter komme, bitte ich dich um deine Hilfe!”

triskele“Liebe Miriam, Dein Buch ist mir am Wochenende “begegnet”. Es beeindruckt mich sehr und hat mich zu Tränen gerührt.
Durch dein Buch bekomme ich einen neuen Bezug zu Jesus, auch zu den Marterln, wie man in Bayern so schön sagt. Ich fahre nicht mehr achtlos daran vorbei, wie bisher, sondern schenke ihnen einen Augenblick Aufmerksamkeit und auch .. hm .. ich nenne es mal Respekt. Eigentlich hatte ich bisher auch so ein bisschen meine Probleme, mit dem Symbol des Kreuzes und Jesus daran hängend.
Miriam ist wichtig und hilfreich dabei, einen anderen Zugang zur Bibel zu bekommen. So sehe ich Jesus am Kreuz nun auch mit anderen Augen … sehr sehr interessant. Ich darf weiter gespannt und inspiriert sein. Miriam ist für mich ein weiterer Schlüssel auf meinem Lebensweg, der nicht immer leicht ist. Und es zeigt sich seit einem Weilchen, dass mein Glaube, den ich durchaus habe, tiefer als bisher gehen darf.
Ich freue mich darauf, dich irgendwann hoffentlich kennenlernen zu dürfen.
Herzliche Grüße”

triskele“Liebste Miriam, es tut mir sehr gut, Dein Buch zu lesen. Ich habe einiges gefunden, womit ich viel “anfangen” kann…u. a. wie Heiler bewusst oder unbewusst abhängig statt mündig machen können. Und wie sehr ich mir Anleitung wünsche im Umgang mit Dämonen, was ich in Deinem Buch schon gut gefunden habe…”Versöhnung mit dem Teufel” und mich langsam mit meiner Liebe heranwage…
Es kommt natürlich genau zur richtigen Zeit zu mir…lange Zeit habe ich mich beinahe ausschließlich mit *Licht und Liebe* beschäftigt, ich war viele Jahre in einer “spirituellen Gemeinschaft” ohne zu erkennen, dass es eine Sekte ist. In den letzten 1 1/2 Jahren (so lange war ich krankgeschrieben!) ist viel geschehen in meinem Leben. Es ist, als würde alles/vieles im Aussen von mir genommen, um mich voll, ganz und pur auf mich selbst und hin zu meinen Wurzeln zu schubsen.
Ich lernte eine Frau – eine Heilerin – kennen, die mich erstmalig konkret auf die dunkle Seite hinwies. “Was denn, es gibt Satan???? Es ist doch alles nur Licht und Liebe…” – dachte ich damals noch. Die Heilerin war es auch, die uns vorsichtig aus der Sekte heraushalf. Die Heilerin sah den riesigen Dämon, der hinter den Führern der Sekte steht…und dass Satan da im Spiel ist. Das Wort Satan hatte ich bis dahin niemals  ausgesprochen und auch nie daran gedacht…doch nun war er da, und damit die Möglichkeit des “Bösen” – die ich ja “erfolgreich” vor lauter *Licht und Liebe* abtrainiert hatte. Doch wie will man sich und andere vom Bösen erlösen, wenn man davon nichts weiß und versteht?
Nun bin ich da, bereit es zu tun…und erbitte Anleitung. Danke für Deine wertvolle Hilfe!”  ;-)

 triskele

Seite erstellt am 28.03.2015 und aktualisiert am 21.02.2017